Glossar

Verlegung des Ductus parotideus

Eine ungenügende Tränenproduktion (trockenes Auge oder KCS) verursacht schleimig-eitrigen Augenausfluss und starke Hornhautentzündungen. Betroffene Tiere kneifen häufig die Augen und können unbehandelt erblinden. Führt die medikamentelle Behandlung  nicht zum Erfolg kann die Verlegung des Ductus parotideus hilfreich sein. Dazu wird der Ausführungsgang der Ohrspeicheldrüse operativ ins Auge verlegt, sodass das Auge durch Speichel feucht gehalten wird. So kann eine Erblindung verhindert werden. Auch wenn es abenteuerlich klingt, es handelt sich hierbei in unserer Praxis um eine Routineoperation

Beim Westhighland White Terrier ist die Erkrankung vermutlich erblich bedingt. Bestimmte Medikamente können ein trockenes Auge auslösen wie auch die fast immer unangebrachte Entfernung der Tränendrüse des dritten Augenlides oder gar des ganzen dritten Augenlides

 

Zurück