Glossar

Rückstosstonometrie

Es gibt verschiedene Methoden den Augeninnendruck zu messen. Bei der Rebound- oder Rückstosstonometrie wird eine kleine Messonde, die in einem Magnetfeld schwebt, gegen die Hornhaut „geschleudert“. Die Veränderung des Magnetfeldes beim Aufprall auf das Auge entspricht dem Augeninnendruck und wird in mm Hg umgerechnet. Die Sonde ist so klein und leicht, dass eine Örtliche Betäubung meist nicht erforderlich ist. Diese Methode ist bei einer normalen Hornhaut die genauste (bei Hornhautveränderungen ist die Applanationstonometrie vorzuziehen). Wir verwenden in unserer Praxis 3 TonoVet ® Tonometer..

Zurück