Glossar

Diagnostik in der ganzheitlichen Tiermedizin

Wichtige Elemente der ganzheitlichen Diagnostik sind die ausführliche Befragung oder Anamnese. Sie umfasst unter anderem die Lebensgeschichte des Patienten, seine Charaktereigenschaften, ungewöhnliche Verhaltensweisen, Futtervorlieben und Trinkverhalten, Wetter- und Temperaturvorlieben, Umgang mit Artgenossen und Verhalten in der Familie.

Auch die Beurteilung von Zunge und Puls können wertvolle Informationen über eine ausgeglichene und unbalancierte Energiesituation des Patienten liefern.

In der TCM ist außerdem das Abtasten bestimmter diagnostischer Punkte (Shu- oder Assoziationspunkte und Mu- oder Alarmpunkte) wichtig. Sind diese berührungs- oder druckempfindlich, können sie einen Hinweis auf  Energie (Qi)-Blockaden in den zugeordneten Energiekreisläufen, sogenannten Funktionskreisen, geben.

 

Zurück