Heimtiere

Wenn wir von Heimtieren sprechen meinen wir meist Kaninchen und Nagetiere wie Meerschweinchen, Hamster, Ratten, Mäuse usw. , aber auch Frettchen und andere Exoten (Das Spektrum der behandelten Tiere reicht hier von der Bartagame über Krokodile bis hin zu Waschbären und Vögel). Bei allen diesen Tierarten werden natürlich in unserer Praxis Augenerkrankungen behandelt, ein weiterer Schwerpunkt ist aber auch die Untersuchung und Behandlung der „normalen“ kleinen Heimtiere.

Diese kleinen Heimtiere  zeigen als  klassische Beutetiere  oft erst sehr spät deutliche Krankheitsanzeichen. Das sichert zwar evtl. ihr Überleben in freier Natur, aber in der Obhut des Menschen ist diese Strategie leider von Nachteil -denn je früher eine Krankheit erkannt wird, desto größer ist die Chance auf Heilung. Daher ist eine genaue Beobachtung durch den Besitzer gefragt. Auch kleine Abweichungen im Normalverhalten können ein Hinweis auf eine sich entwickelnde Erkrankung sein.

Lange Zeit war die tiermedizinische Versorgung der  Nager eher mangelhaft. Zum Glück hat sich dieses Denken in den letzten Jahren deutlich geändert: zum einen werden die Tiere besser beobachtet und meist schon im frühen Krankheitsstadium in der Praxis  vorgestellt, zum anderen nehmen  auch viele Tierärzte diese Tiere und ihre Erkrankungen ernster.

Da viele Erkrankungen häufig aus Fütterungs- oder Haltungsfehlern resultieren ist es uns auch ein Anliegen diese möglichst schon im Vorfeld durch umfassende, fundierte  Beratung zu verhindern.

Unsere Heimtierexpertin bietet  hier die Erfahrung aus 20 Jahren Zucht und Haltung von Kaninchen,  Meerschweinchen und Hamstern.

Zu den Untersuchungs- und Behandlungsmethoden die wir routinemässig anwenden gehören z.B.

  • Bildgebende Verfahren wie Röntgen  oder Ultraschall. Die Abbildung zeigt das Röntgenbild eines Kaninchens mit 3 zu unterschiedlichen Zeitpunkten abgestorbenen Embyos, der durch einen Kaiserschnitt entfernt wurden mussten.

  • Blutuntersuchungen

  • Zahnuntersuchungen: leidiges Thema bei den Nagern sind immer wieder die Zähne. Sei es durch angeborene Fehlstellungen, durch falsche Fütterung oder Verletzungen im Mundraum. Unsere Zahnstation ist mit seiner Zusatzausrüstung auch für diese Patientengruppe hervorragend ausgerüstet.
  • Hautuntersuchungen: Haut und Haare sind ein Spiegelbild der Gesundheit. Stimmen Ernährung, Hygiene und soziale Strukturen in der Haltung, so sieht man dies auch an einem glänzenden, glatt anliegendem Fell und einer schuppenfreien Haut, die frei von Kratz- und Bisswunden ist. Mögliche Ursachen für Haar- und Fellprobleme sind:
  • Beratung bei Fütterungsproblemen