Augenheilkunde

Einer der Schwerpunkte unserer Praxis ist die tierärztliche Augenheilkunde (Veterinärophthalmologie). Neben der Diagnostik, der Therapie und der Vorbeugung von Augenerkrankung sind wir auch wissenschaftlich bei der bei der Erforschung neuer Therapieformen (Schwerpunkte z. Zt. grüner und grauer Star) tätig. Wir legen auch Wert auf die Ausbildung von Studenten (in der Praxis und an der Universität) und auf der Fort- und Weiterbildung von Tierärzten regional, national und international.

Das Spektrum der behandelten Tiere und deren Erkrankungen ist groß, es reicht von der Operation des grauen Stars beim Eichhörnchen bis zur Behandlung von Hornhautgeschwüren beim Elefanten. Der Grossteil der Patienten sind jedoch die „normalen“ Haustiere wie Hunde, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen und Pferde.

Uns ist neben der Erkennung und Behandlung von Augenerkrankungen auch die Vorbeugung von Veränderungen der Augen sehr wichtig. Als Mitglied im DOK ( Dortmunder Kreis - Gesellschaft für Diagnostik genetisch bedingter Augenerkrankungen bei Tieren e.V.) bieten wir neben der Diagnostik und Therapie von Augenerkrankungen außerdem die Möglichkeit zur Untersuchung auf erbliche Augenerkrankungen mit anschließender Erstellung von international gültigen Gutachten bzgl. Zuchtzulassung. Wir führen in unserer Praxis fast täglich Untersuchungen durch, wir bieten auch die Möglichkeit zu Reihenuntersuchungen sowie Fortbildungen für Zuchtvereine an.

 

Inhalt:

 

Aufbau des Auges

Das Auge befindet sich in der knöchernen Augenhöhle (Orbita) und wird von Ober- und Unterlid geschützt. Am Rand des Oberlides befinden sich Wimpern (Zilien), am Lidrand beider Lider sind Öffnungen von kleinen Drüsen (Meibom’sche Drüsen) zu finden. Die meisten Säugetiere haben zusätzlich noch ein drittes Augenlid  (Membrana tertiae), das aus einer Bindehautfalte im unteren Bereich des Auges besteht und einen T-förmigen Knorpel und eine Tränendrüse enthält. Die Bindehaut selber überzieht die Lider von innen und liegt dem Augapfel außen an. Das Auge selber ist ein kugeliges Organ, das aus drei Schichten besteht. Die äußere Schicht besteht aus der weißen Lederhaut sowie, im vorderen Bereich, der durchsichtigen Hornhaut. Die mittlere Schicht besteht aus Aderhaut (hinten) und Regenbogenhaut (Iris) vorne. Das zentrale Loch in der Regenbogenhaut, das sich bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen vergrößern und verkleinern kann, ist die Pupille (vergleichbar der Blende in einer Kamera). Die Farbe der Regenbogenhaut bestimmt „die Farbe der Augen“, bei unseren Haustieren ist sie meist braun, kann aber auch gelb, orange, blau oder andersfarbig sein. Zu dieser Schicht gehört auch noch der Ziliarkörper, in dem die Flüssigkeit des inneren Auges produziert wird. Hinter der Pupille liegt die durchsichtige Linse, die verantwortlich fürs „Scharfsehen“ ist. Der hintere Bereich des Auges wird vom durchsichtigen, gelartigen Glaskörper ausgefüllt. Die innerste Schicht, die nur im hinteren Bereich des Auges vorkommt, ist die Netzhaut. Hier befinden sich die Zellen, die für das Sehen zuständig sind. Das Licht, das auf die Netzhaut fällt, wird in Form von elektrischen Signalen vom Sehnerven ans Gehirn weitergeleitet.

Diagnostik von Augenerkrankungen

Ohne Diagnose ist eine sinnvolle Behandlung nicht möglich. Wir legen viel Wert darauf, die Ursache einer Erkrankung zu finden und zu beseitigen. Eine rein symptomatische Therapie, also die Behandlung von Krankheitserscheinungen, ist oft nicht sinnvoll – Rezidive, also ein Wiederauftreten der Krankheitserscheinungen, sind häufig vorprogrammiert.

Zur Diagnostik stehen uns u.a. folgende Untersuchungsmethoden zur Verfügung:

  • allgemeine Untersuchung des Auges und der Augenumgebung mittels diffuser und punktförmiger Beleuchtung mit und ohne Vergrößerung.
  • Spaltlampenbiomikroskopie zur Untersuchung der vorderen Abschnitte des Auges
  • Untersuchungen der Netzhaut durch direkte Ophthalmoskopie und indirekte Ophthalmoskopie mit photographischer und Videodokumentation
  • Messung des Augeninnendrucks mittels Applanationstonometrie (Tonopen) und Rückstosstonometrie (oder Reboundtonometrie, Tonovet) (sowie Indentationstonometrie, Schiötz)
  • Untersuchung des Kammerwinkels bei der Diagnostik des grünen Stars sowie bei anderen Prozessen, die den Kammerwinkel betreffen können mittels Gonioskopie
  • Ultraschalluntersuchungen des Auges inkl. Farbdopplermessungen des Blutflusses
  • Elektroretinographie (ERG) zur Untersuchung der Funktionsfähigkeit der Netzhaut
  • Visuell Evozierte Potentiale (VEP) zur weiteren Untersuchung der Sehbahn / des Sehzentrums im Gehirn
  • Zytologie (Zelluntersuchungen) für die ätiologische Diagnostik (Bestimmung der Ursache) von entzündlichen / tumorösen Prozessen am Auge
  • Messung der Tränenproduktion mittels Schirmer Tränentest und Phenol-Rot-Fadentest sowie der Tränenaufreisszeit zur Diagnostik des trockenen Auges
  • Untersuchung der Hornhaut des Auges mit speziellen Hornhautfärbungen (Fluoreszein, Bengalrosa, Lissamingrün)
  • Skiaskopie zur Bestimmung von Refraktion (Brechkraft) und Astigmatismus (Hornhautkrümmung) ( also Feststellung von Fehlsichtigkeit ) des Auges
  • Tränenkanalspülungen (inkl. Dilatation der Tränenpunkte), fast immer mit örtlicher Betäubung
  • Blutdruckmessung mittels Dopplerultraschall
  • Überprüfung des monochromatischen Pupillarreflexes
  • Untersuchung von Hornhaut, Kammerwinkel und Netzhaut mittels OCT (Optische Kohärenz Tomographie)
  • Untersuchungen für Zuchtzulassungen ( DOK - Dortmunder Kreis )

 

Therapie von Augenerkrankungen

» konservative und medikamentelle Behandlung (nicht immer muss operiert werden!)

  • lokale Behandlung mit Augentropfen und –salben sowie systemische Behandlung mit Tabletten, Infusionen u.v.m.
  • Behandlung mit Kontaktlinsen als Verbandslinsen zur Therapie von Hornhautverletzungen
  • Behandlung mit Kontaktlinsen und Brillen zur Sehkraftkorrektur bei starker Fehlsichtichkeit
  • Behandlung mit Sonnenbrillen und Kontaktlinsen mit UV-Schutz bei Erkrankungen, die durch UV-Strahlung begünstigt werden

» operative Therapie von Erkrankungen am inneren und äusseren Auge

  • Lidchirurgie (Entropium, Ektropium, Makroblepharon, Agenesie, Distichiasis, ektopische Zilien, Tumoren usw.)
  • Bindehautchirurgie (Symblepharon, Bindehautplastiken)
  • Eingriffe am Tränenapparat (Atresie der Tränenpunkte und –kanäle, Verlegung des Ductus parotideus beim trockenen Auge)
  • Hornhautchirurgie (konservative und operative Behandlung von Hornhautulzerationen [-geschwüren], Hornhautverletzungen und –perforationen, Kornea nigra, Hornhautdermoid, Hornhautendotheldystrophie usw.)
  • Irischirurgie (Operationen an der Regenbogenhaut – konventionell und mittels Laser)
  • Linsenchirurgie einschliesslich Implantation von Kunstlinsen mit und ohne Kapselspannringen beim grauen Star (Katarakt) und Linsenluxation (intrakapsuläre Linsenextraktion, extrakapsuläre Linsenextraktion, Phakoemulsifikation)
  • Operation des grünen Stars (Glaukom) (Zyklokryodestruktion, Zyklophotokoagulation, Gonioimplantate, intraokuläre Prothesen)
  • Operationen am Glaskörper (Vitrektomie)
  • Laserchirurgie (z.B. Iris- und Ziliarkörperzysten, Iristumoren, Glaukom)
  • Operationen in der Augenhöhle (Orbitotomie)
  • Schieloperationen
  • Netzhautchirurgie (Netzhautablösung)